Dienstag, 12. April 2016

Buchtipp: Mode schneidern für absolute Anfänger

Wie es der Untertitel schon verrät ist "Mode schneidern" von Astrid Janßen-Schadwill ein Buch für absolute Näh-Anfänger. Allerdings finde ich den Titel etwas irreführend. Erst dachte ich nämlich, es ginge darum zu lernen, wie man eigene Schnittmuster erstellt. Dem ist aber nicht so. Das Buch enthält bereits fertige Schnittmuster zum Nachnähen - und eben die Anleitungen dazu.

Worum es aber sehr wohl geht ist: DIY-Neulingen die Kunst des Nähens näherzubringen. Und das nicht nur in der Theorie, sondern vor allem anhand von einfachen Projekten.


(c)frechverlag TOPP

Im Kapitel 1 dreht sich alles um eines der am leichtesten zu nähenden Kleidungsstücken: Röcken mit Gummibund. Alternativ dazu gibt es noch einen Rock mit Knopfleiste, einen Glockenrock oder auch einen Rock mit Reißverschluss.

Eine spezielle Eigenheit des Buches sind die Seiten, die einer Näh-Anfängerin (Anja) gewidmet sind. Auf diesen beschreibt Anja (auch anhand von Fotos) wie es ihr beim Nähen des jeweiligen Kleidungsstückes ergangen ist. Im Falle des Rockes etwa:

Mist, bei der ersten Seitennaht markiere ich mir zwar vorher noch schön, wo der Schlitz endet, vergesse ihn dann aber. Anstelle einer lockeren Heftnaht am Anfang, nähe ich eine komplette feste Naht (inklusive Verriegeln) durch. Ich sehe, auch für dieses Buch werden mein Nahtauftrenner und ich wieder beste Freunde sein. 

(c)frechverlag TOPP, Rock mit Reißverschluss
Die Geschichten von Anja sind nett geschrieben und lockern das Buch insgesamt auf. Den Röcken folgen Shirts, etwa eine extra einfache Variante mit angeschnittenen Ärmeln. Leider ist das Shirt eher ein Crop-Top, aber ich denke, es kann auch recht einfach verlängert werden.

Weiter geht es im Buch mit Kleidern, etwa dem Jerseykleid mit Punkten.

(c)frechverlag TOPP

Oder einem Leinenkleid mit Taschen. Im letzten Kapitel dreht sich alles um Hosen. Von der "luftigen Short" bis hin zu langen Sommerhose. Erstgenannte könnte auch als Hosenrock durchgehen.

(c)frechverlag TOPP
Die Nähschritte sind alle gut erklärt, die einzelnen Projekte auch recht schnell nachzunähen.
Ob einem die Modelle gefallen oder nicht ist natürlich wieder Geschmackssache, es sind aber ein paar nette Basics dabei. Und vor allem in Sachen Stoffauswahl würde ich wohl zu anderen Mustern oder Farben greifen.
Anfänger können damit sicher ein paar erste Teile schneidern. (Mittel)Fortgeschrittene hingegen finden in "Mode schneidern" easy Kleidungsstücke, die Ruckzuck genäht sind.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen