Donnerstag, 23. Juni 2016

DIY Outfit: Ein Tag am Fluss in Carol von Pattydoo

Mit dem Sweatkleid Carol hat Pattydoo wieder mal ein Kleid kreiert, das ich wirklich sehr gerne nähe und auch trage. Fast noch lieber als die Ella, ich bin doch mehr der sportliche Typ (jedenfalls kleidungstechnisch..)
Aber ich muss sagen, unsere Freundschaft fing doch sehr holprig an. Erst habe ich das Rockteil mit Nahttaschen nähen wollen. Eigentlich nichts, was ich nicht schon öfter gemacht hätte. Aber irgendwas ging da gründlich schief.


Wieder meine Freundin Margreth :) Damit keine Verwirrung entsteht, warum ich mal so und dann so aussehe...

Zusätzlich hatte ich die Taschen dann beim Zusammenfügen von Ober- und Rockteil noch verkehrt angenäht, sodass die Tasche nach hinten ging. Ziemlich genervt habe ich dieses Rockteil also einfach abgeschnitten und in den Mistkübel verbannt.





Da ich mich für die Variante ohne Ärmel entschieden hatte, war genug Stoff für ein zweites Rockteil mit schrägen Taschen übrig. Das klappte dann super.

Bei der Variante ohne Ärmel (wie das geht, wird hier beschrieben) muss man die Schulter etwas vertiefen. Aus lauter Vorfreude und schnell-schnell-fertig-werden habe ich das natürlich auch vergessen. Aber einfach nachträglich nochmal abgesteckt und abgenäht.



Das ging dann nochmal gut. Bei den Ärmeln habe ich übrigens einmal mit einem Jerseystreifen versäubert und einmal einfach nichts gemacht. Eigentlich mag ich diese offenen Kanten (?) bei Jersey nämlich eh ganz gern. Und es geht schneller... Und schon steht man in seinem DIY Outfit am Fluss und freut sich :) Oder man wird gefilmt... Hier wieder ein neues - nicht ganz ernst gemeintes - Fashion-Video aus der KrummeNaht-Production:



Hier trage ich zum Kleid Carol noch die Kimonojacke Kylie . Übrigens hab ich die Carol nicht in meiner Kaufgröße 38 genäht sondern in Gr. 40. Mir gefällt es gut so, enge Kleider mag ich nämlich nicht. Und bisher habe ich fast jeden Schnitt von Pattydoo in 40 statt in 38 genäht.






Ich mag es, wenn Sommerkleider auch zu Leggings passen. Vor allem toll, wenn man morgens aus dem Haus muss (heißt noch kühl) und sich dann im Laufe des Tages ausziehen kann :) (Leggings in dem Fall). Die Kordel ist übrigens geflochten und von der Stoffschwester, habe ich sonst auch nur in normalen Varianten gesehen. Auf Facebook habe ich übrigens eine Carol-Variante gesehen, bei welcher der Ausschnitt vergrößert zugeschnitten und dann einfach umgenäht wurde. Finde ich auch sehr cool.




























Keine Kommentare:

Kommentar posten