Sonntag, 17. Juli 2016

Ins Buch geschaut: Quietsche-Entchen häkeln / Punk-Ente nachgemacht




Wollig statt wasserfest - so kommen die gehäkelten Quietsche-Entchen in dem neuen Buch von Carola Behn daher.
Und das in einer Vielfalt die dem Gummi-Klassiker wirklich Konkurrenz macht. Von der Braut und Bräutigam-Ente über die Punk- und Hippie-Ente bis hin zur Oma-Ente: Insgesamt stehen 21 Varianten in dem kleinen Büchlein zur Auswahl.





Gleich zu Beginn des Buches wird die "rohe" Grundform der Ente erklärt, also ganz ursprünglich, ohne Schnickschnack in purem Gelb. Die fertige Ente ist übrigens neun Zentimenter groß.
Verwendet wird immer die Schachenmayr Bravo, die sich für das Häkeln von Deko oder Tieren aller Art bestens eignet und zudem leicht und günstig erhältlich ist. Für die Augen wird schwarzer Stickgarn verwendet, an Häkelnadeln braucht man die Stärken 2,5 und 3 mm.




Ebenfalls bei der Basis-Ente findet sich ein wirklich guter Tipp: Nämlich eine Rassel oder einen Quietscher in den Körper einarbeiten - ein sehr liebes Geschenk für ein Baby. Auf Dawanda habe ich bereits einige nützliche Dinge dafür entdeckt, es gibt aber auch im Bastelladen Zubehör. Zum Beispiel Glöckchen. Oder man füllt Reis oder Linsen in ein leeres Überraschungsei. Als Quietscher eignet sich auch sehr gut Hundespielzeug, allerdings muss dieses natürlich sehr klein sein.

Die Tierchen sind nicht nur was für kleine Enten-Fans, auch für Erwachsene ergeben die gelben Vögelchen ein nettes Geschenk: etwa Braut und Bräutigam zur Hochzeit, die Gärtner-Ente für den Pflanzenfreund oder die Koch-Ente für passionierte Hobby-Gastronomen.


Topp-Verlag/Hippie-Ente

Die Entchen sind wirklich alle super-süß, die verschiedenen Schwierigkeits-Grade werden wie gewohnt anhand eines Punktesystems (ein Punkt = leicht, zwei Punkte = mittel, drei Punkte = etwas schwieriger) aufgezeichnet. Die Hippie-Ente ist etwa eines der schwierigeren Modelle.



Als erstes Projekt habe ich mir natürlich die Punk-Ente ausgesucht, eines meiner Lieblingsmodelle.
Die Anleitung ist gut verständlich, gehäkelt wird immer in Spiralrunden. Der Kopf und Körper wird in einem Stück gearbeitet, dann folgen Schnabel, Bürzel, Flügel und - in meinem Fall - die grüne Punk-Frisur. Leider habe ich nicht die im Buch angegebene gelbe Wolle gefunden, sondern ein helleres Gelb, aber es passt trotzdem.




Der Bürzel wird an den hinteren Körper angenäht, ich habe meinen etwas zu weit hinten angebracht, weswegen meine kleine Punkerin einen länglicheren Körper hat als geplant. Aber auch das ist kein Drama und für die nächste Ente (mein Sohn wünscht sich die Sträflings-Ente, ich finde die Rasta-Ente sehr cool...) weiß ich Bescheid.
Und den passenden Sound für die nächste Häkelei hätte ich bereits gefunden....

Topp Verlag/ Rasta-Ente
BOOK-FACTS

- Broschiert, 48 Seiten

- Insgesamt gibt es 21 Modelle 

- Auf den Buch-Klappen befindet sich eine kurze Einführung in die Häkeltechnik

- Verwendet wird Schachenmayr Bravo und Stickwolle

- Schwierigkeitsgrade gehen von einfach bis schwierig

- Die Autorin Carola Behn entwirft seit Jahren unter dem Labelnamen Lolalotte eigene Häkel-Tiere, mehr davon auf ihrer Facebook-Seite

Meine Highlights: Punk-Ente, Hippie-Ente, Gärtner-Ente, Braut- und Bräutigam-Ente...

- Erschienen im Frech-Verlag (kreativ.kompakt), Juni 2016


Topp-Verlag/Baby-Ente





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen