Mittwoch, 6. Juli 2016

DIY Outfit: Jumpsuit Joy in lang und kurz


Jumpsuit Joy, Stoff von Wenatex
Ich habe mich schon lange auf den Jumpsuit Joy von Pattydoo gefreut. Und vor allem gehofft, dass ich ihn mir noch vor meinem Urlaub nähen kann. Und ich konnte :)

Am Freitag war ich noch schnell Stoff kaufen, leider nicht im Stoffgeschäft meines Vertrauens (Happy Home), sondern bei Wenatex in Salzburg. Und ja, die haben auch eine große Auswahl und vor allem Verkäufer, die einem weiterhelfen können, aber für meine Brieftasche war der Einkauf nix. Sprich - um einiges teurer als Happy Home.






Ich habe für beide Jumpsuits einen locker fallenden Viskosejersey verwendet. Ich habe mich so auf Joy gefreut, weil ich vor allem die Variante mit den T-Shirt-Ärmeln super fand und so auch selten im Geschäft gesehen habe. Wenn, dann immer trägerlos.

Und vor allem in Kombination mit der langen Hose finde ich das Temperaturtechnisch nicht ideal.



Genäht ist der Jumpsuit wie gewohnt gut und ohne Probleme (ein Video hilft bei allen Schritten). Auch wie gewohnt in Gr. 40 genäht, war mir erst sehr unsicher aber sowas soll etwas lockerer fallen und somit war Gr. 40 eine gute Wahl. Die Hose bei der kurzen Variante fällt etwas lockerer als bei der langen. Insgesamt mag ich den kurzen Jumpsuit gerne.


Der hintere Verschluss mit weißem Apfelknopf.



So, kommen wir nun zur langen Variante. Von dieser bin ich leider noch nicht so überzeugt. Allerdings ist mir bei der Hose auch ein folgenschwerer Fehler passiert. Man sollte nie gleichzeitig EM schaun und Hosenbeine zusammennähen. Jedenfalls ich nicht.
Weil - warum auch immer, und es war nicht meine erste Hose - ich die vorderen Hosenteile zusamengenäht habe, und nicht die vorderen mit den hinteren Teilen.
Sehr ärgerlich. Zumal mit der Overlock genäht. Also habe ich die Naht aufgeschnitten, wodurch meine Hose sicher um zwei bis drei Zentimeter enger geworden ist. Und diese Lockerheit fehlt mir nun leider.

Zweiter - nicht ganz so folgenschwerer - Fehler: Ich habe mir gedacht, durch die Größe 40 könnte ich mir das mit dem Knopf am Rücken einfach sparen. Nix da. Beim An- und Ausziehen ist mir mehrfach die Ausschnittsnaht gerissen. Also habe ich den Rückenschlitz samt Knopf nachträglich noch angenäht. Wäre natürlich besser gewesen, es gleich so zu nähen (man sollte einfach auf Ina/Pattydoo hören), aber es geht trotzdem.


Die - leider teure :( - Stoffwahl finde ich allerdings nicht besonders gut. Bei diesem Jersey zeichnet sich alles ab. Dh. ein - hüstel - kleines Bäuchchen wird zum etwas größeren Bauch und bei der Wahl der Unterhose sollte man sich auch so seine Gedanken machen.

Jumpsuit Joy und Milly

Und das, wo ich mich wirklich auf die lange Variante gefreut hatte... Ich fürchte, ich muss da nochmal ein zweites Stück nähen. Dann aber auf jeden Fall aus Baumwolljersey, denn bei Viskosejersey sieht man echt jede Delle. Eventuell verlängere ich auch einfach die Hosenbeine der kurzen Variante (ist ein extra Schnitteil), so fällt es etwas weiter und kann notfalls noch auf die kurze Version gekürzt werden.

Bei der Farbwahl werde ich aber eher reduziert bleiben, ein Muster fände ich bei den langen Hosen too much...




Roter Apfelknopf und unpassender Sport-BH


Kommentare:

  1. Ich nähe auch gerade an der langen Variante des Jumpsuits. Er hat mir schon einige Nerven geraubt, hab ich z. B. doch glatt das Oberteil links auf rechts angenäht. : ( Dein kurzer sieht mega toll aus und auch der lange ist echt lässig, auch wenn er dir vielleicht etwas zu eng vorkommt.
    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal läufts einfach nicht.. :) Danke für das Kompliment :) Aber ich muss den langen einfach nochmal mit weiteren Hosenbeinen probieren... Bin schon gespannt auf deine Variante!

    AntwortenLöschen